Fußuntersuchungen

Bei Menschen mit Diabetes mellitus kommt es manchmal im Verlauf auch zu Problemen mit den Füßen. Ursachen können eine Nervenschädigung (PNP) und/oder Durchblutungsstörung (pAVK) sein. Häufig geschilderte Symptome sind z.B. nächtliche Schmerzen oder Brennen/Missempfindungen oder auch ein vermindertes Schmerz- und Temperaturempfinden in den Füßen. Zu enges Schuhwerk oder Fremdkörper im Schuh können so nicht richtig wahrgenommen werden und zu Verletzungen und Druckgeschwüren führen.

Durchblutungsstörungen (pAVK) beim Diabetiker sind immer ernst zu nehmen, da es u. a. zu Wundheilungsstörungen kommen kann. Wir überprüfen die Durchblutungssituation in den Füßen und leiten bei entsprechenden Veränderungen die weiterführende Diagnostik und Therapiemaßnahmen, wie z.B. eine Ballondilatation (PTA), ein.

In unserer Fußsprechstunde kümmern wir uns um Ihre Fußveränderungen und eine adäquate Wundversorgung, um so eine möglichst rasche Abheilung zu erreichen und Rezidiven vorzubeugen.

Wir bieten regelmäßig Fußschulungen an, hier werden Patient*innen mit Diabetes mellitus und beginnendem Diabetischen Fußsyndrom informiert, wie sie Folgeschäden vermeiden können (weitere Informationen unter Diabetesschulungen).

Seit 2011 sind wir als zertifizierte ambulante Fußbehandlungseinrichtung der Deutschen Diabetes Gesellschaft (DDG) anerkannt.